pädi

pädi ifanger

20.01.1972

hobby: skifahren, wandern, biken, jodeln

 

passiert ist es am 20. juni 2015. während aufbau arbeiten für das zentralschweizerische jodlerfest  habe ich mich am fussgelenk schwer verletzt. die anschliessenden operationen sind leider allesamt erfolglos durchgeführt worden. diese zeit war für mich und meine angehörigen eine grosse mentale belastung und nach fast 2 jahren andauernde schmerzen und nach unzähligen medizinischen versuchen und abklärungen war klar, mein fuss kann nicht mehr gerettet werden. am 19. april 2017 wurde mein rechter unterschenkel schlussendlich amputiert. die heilung verlief dank grosser unterstützung verschiedener personen in meinem nahen umfeld sehr schnell, wodurch auch mein bewegungsdrang immer stärker wurde. bereits mitte august 2017 war ich das erste mal auf dem bike und konnte in der nahen umgebung kurze touren durchführen. gemütliche spaziergänge und kurze wanderungen gingen von tag zu tag immer besser, so dass ich mich schon bald mit der neuen situation anfreunden konnte. für uns alle jedoch das wichtigste, seit 2 jahren endlich schmerzfrei. ende oktober 17 habe ich das erste mal mit dem rennvelo auf der indoorbahn in grenchen meine runden gezogen und wurde sofort von der faszination bahnsport gepackt. meine haupt disziplin ist nun sprint in den kurz distanzen und der fokus liegt auf den paralympics tokio 2020.

 

 

ich bedanke mich bei allen die mich auf diesem weg unterstützen und fördern. ein besonderer dank gehört meiner familie, für sie ist es nicht immer einfach, meinen rhythmus mit zu gehen.